Untersuchungen

Die wichtigste Untersuchung ist das Gespräch


Untersuchungen

Es wird immer eine körperliche Untersuchung durchgeführt. Wir untersuchen zusätzlich die „urologischen Organe“, d.h. beim Mann kann ein Abtasten der Prostata vom After her, bei der Frau eine Untersuchung auf dem Untersuchungsstuhl notwendig sein.

Bei bestimmten Fragestellungen wird eine Sonographie (Ultraschalluntersuchung) durchgeführt. Nicht selten werden wir Ihnen auch eine fachspezifische Röntgenuntersuchung empfehlen.

Bei den Laboruntersuchungen steht natürlich die Untersuchung des Urins an erster Stelle. Im Blut bestimmen wir häufig die sog. „Nierenwerte“, darüber hinaus aber auch Hormone und Tumormarker. Die Labordiagnostik inklusive der Mikrobiologie führen selbst wir im praxiseigenen Labor durch.

Eine endoskopische Untersuchung, die Blasenspiegelung steht, wenn überhaupt, am Ende der Untersuchungsreihe und bleibt nur wenigen Krankheitsbildern vorbehalten.

Weiterhin gibt es Spezialuntersuchungen, wie z.B. die Harnstrahlmessung oder die Blasendruckmessung (Urodynamik), die genauere Aussagen über die Funktion der Harnblase und des Schliessmuskels erlauben.

Onkologie

Hierunter versteht man die Diagnostik und Therapie von Krebserkrankungen der Nieren, Blase, Prostata und Hoden. Dieser Bereich nimmt einen großen Teil unserer Tätigkeit in der Praxis in Anspruch. Mit den möglichen Untersuchungsmethoden der Sonographie, Radiologie, Endoskopie und Labordiagnostik können wir die Diagnose stellen. Zusammen beraten wir mit Ihnen gerne die möglichen Therapien.

Wir bemühen uns dabei im Rahmen der regelmäßigen Fortbildungen um einen hohen Standard und führen auch die Zusatzbezeichnung „Medikamentöse Tumortherapie“. Natürlich betreuen wie Sie im Verlauf der Nachkontrollen mit allen Eventualitäten sowohl nach einer Operation, Strahlenbehandlung, medikamentösen Therapie bis hin zu begleitenden Maßnahmen der Schmerztherapie und Alternativmedizin.

Vorsorge

Die präventiven Leistungen beziehen sich in erster Linie auf die rechtzeitige Erkennung von Krankheiten des Mannes, insbesondere von Prostatakrebs..

Ab dem 45. Lebensjahr sollten Männer regelmäßig zu einer solchen Untersuchung gehen. Nach den gesetzlichen Bestimmungen wird dabei in erster Linie nach Erkrankungen der Haut, der Prostata und des Darmes gefahndet. Allerdings fehlen dabei einige entscheidende Maßnahmen, die Sie gegebenenfalls als individuelle Gesundheitsleistung in Anspruch nehmen können. Sprechen Sie uns darauf an.